So erstellen Sie ein ISO-Image mit Daemon Tools im Jahr 2022

versuchen Sie Erstellen Sie ein ISO-Image und du bist frustriert? Sie sind an der richtigen Stelle. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie ISO-Images unter Windows und Mac erstellen und damit arbeiten.Wir bevorzugen das Tool DaemonTools um diese Dateitypen zu erstellen, zumal Sie die kostenlose (werbefinanzierte) Version erhalten und die Dateien in wenigen Minuten erstellen können.

Heute erklären wir, wie man ein ISO-Image erstellt, aber wenn Sie möchten, können Sie auch lernen, wie Sie ISO-Images in Windows 10 ohne Programme mounten, unmounten und brennen.

So erstellen Sie ein ISO-Image mit Daemon Tools im Jahr 2022

Wenn Sie wissen möchten, wie Sie mit Daemon Tools in wenigen Minuten ein ISO-Image erstellen, zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie es geht:

  • Schritt 1: Laden Sie die Daemon-Tools herunter und installieren Sie sie.
  • Schritt 2: Öffnen Sie das Programm.
  • Schritt 3: Klicken Sie auf die Schaltfläche Datenträger erstellen.
  • Schritt 4: Wählen Sie auf der linken Seite des Bildschirms „Bild erstellen“.
  • Schritt 5: Wählen Sie das Quelllaufwerk aus, das Ihr Spiel oder andere Medien enthält.
  • Schritt 6: Wählen Sie den Zielordner aus, in dem Sie Ihre neue ISO-Datei speichern möchten.
  • Schritt 7: Klicken Sie unter „Dateityp“ auf das Dropdown-Menü und wählen Sie „ISO-Image-Datei“.
  • Schritt 8: Geben Sie im Feld „Dateiname“ einen Namen für die neue ISO-Datei ein.
  • Schritt 9: Klicken Sie auf „Start“.

Und das ist es. So einfach ist es, mit Daemon Tools ein ISO-Image zu erstellen.

Mehr zu ISO-Dateien und -Images:

Was ist eine ISO-Datei und wozu dient sie?

Beim Versuch, ein neues Betriebssystem auf Ihrem Computer zu installieren, ist Ihnen vielleicht schon der Begriff „ISO-Datei“ begegnet. Aber was genau ist eine ISO-Datei? Und wofür ist es?

Eine ISO-Datei ist eine Art Image-Datei, die eine exakte Darstellung einer Disc enthält. Das bedeutet, dass eine ISO-Datei verwendet werden kann, um den Inhalt von allem zu speichern, von einem kleinen USB-Laufwerk bis hin zu einer DVD oder sogar einer großen Festplatte.

ISO-Dateien werden manchmal als „Festplatten-Images“ bezeichnet, weil sie eine Kopie von allem auf einer Festplatte speichern: alle Dateien und Ordner, die Startinformationen und so weiter. Tatsächlich können ISO-Dateien sogar verwendet werden, um den Inhalt mehrerer Discs in einer einzigen Datei zu speichern.

Eine ISO-Datei kann direkt auf eine leere Disc gebrannt werden, um exakte DVD- oder CD-Kopien zu erstellen, aber es ist auch möglich, virtuell mit ISO-Dateien zu arbeiten, ohne sie auf Disc zu brennen. Beispielsweise ist es möglich, eine ISO-Datei zu mounten, um auf deren Inhalt zuzugreifen, ohne sie vorher brennen zu müssen. Es ist auch möglich, eine ISO-Datei als „Backup“ für eine virtuelle Maschine zu verwenden, die auf Software wie VMware oder VirtualBox läuft.

Die erste Verwendung von ISOs bestand darin, Images von Softwareinstallationsdisketten zu speichern, um Sicherungskopien zu erstellen, falls das Original verloren ging oder beschädigt wurde. Heute werden sie verwendet, um Software und Medien über das Internet zu verteilen, da sie alle Daten in einem Paket enthalten, das schnell heruntergeladen werden kann.

Sie können sie auch verwenden, um Ihre eigenen Installations-CDs zu erstellen. Sie sind dafür perfekt geeignet, da sie alle notwendigen Metadaten enthalten, um sie bootfähig zu machen, sodass Sie sich darüber keine Gedanken machen müssen.

Scroll to Top